Apple generiert halbe Billionen Dollar mit App Store

Im Jahr 2019 hat Apples App Store über 519 Milliarden US-Dollar an Umsätzen generiert, wie eine Studie der Analysis Group ergab. Eine Zahl, die so manche Industrie im Schatten stehen lässt.

Apple App Store

Dabei hat das Analysehaus das Gesamtvolumen in drei Bereiche unterteilt:

413 Milliarden Dollar, der mit Abstand größte Block, entfiel dabei auf den Verkauf physischer Güter und Dienstleistungen beziehungsweise auf den Mobile Commerce. Hierunter fallen unter anderem stationäre und digitale Einzelhandelsumsätze, Reise- und Fahrtdienstvermittlungen und Lieferungen von Lebensmitteln.

Mit 61 Milliarden Dollar an zweiter Stelle, liegen digitale Güter und Dienstleistungen. Darunter fallen Videospiele, Streamingdienste, E-Books, Audiobooks und Dating Apps.

Durch In-App-Werbung flossen 45 Milliarden zu Agenturen und App-Anbietern.

Wie Apple dabei Geld verdient

Auf knapp 15 Prozent der Gesamtsumme von über einer halben Billion Dollar habe Apple selbst eine Provision einbehalten. Diese liegt bei den meisten In-App-Verkäufen bei 30 Prozent.

Laut Analysten von Morgan Stanley wuchs der App Store im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent. Die Corona-Pandemie zeigt sich hier als starker Wachstumstreiber, wurde vorher noch mit 18 Prozent Mehreinnahmen gerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.