Sofort startklar fürs Internet der Dinge

Die schnelle Integration von neuen Technologien, Produkten und Services im entstehenden „Internet of Things“ (IoT) sowie deren globale Skalierung sind Ziel einer Kooperation von Deloitte Digital mit dem IoT-as a Service Provider relayr

Die Entwicklung von neuen Services und Produkten und deren Integration in das „Internet der Dinge“ gehören zu den vordringlichsten Herausforderungen der Wirtschaft. Deloitte Digital arbeitet daher ab sofort im Rahmen einer engen Kooperation mit dem mehrfach ausgezeichneten Internet-of-Things-Provider relayr zusammen. Unternehmenskunden erhalten durch das von relayr bereitgestellte Cloud- und Tool-Setup die direkte, kostengünstige und schnelle Entwicklung und Implementierung von neuen Lösungen, Geräten und Dienstleistungen für das Internet der Dinge.

“Das Internet der Dinge wird substanziell die Art und Weise verändern, wie wir miteinander Geschäfte machen, arbeiten und zusammen leben“, sagt Andreas Harting, Partner Deloitte Digital. „Dieser Wandel wird von exponentiellen Technologien angetrieben. Wir bei Deloitte Digital unterstützen unsere Kunden, die Herausforderungen zu meistern, die mit dem schnellen und disruptiven Wandel verbunden sind: Von der Strategie bis zur Ausführung identifizieren, entwickeln und betreiben wir neue Geschäftsmodelle. Mit seiner Plattform und dem Rapid Innovation-Ansatz ist relayr daher ein idealer Partner, um innerhalb weniger Monate vom Prototypen bis zum fertigen Produkt zu gelangen.“

„Unser Ziel bei relayr ist es, Unternehmen und Organisationen dabei zu unterstützen, ihre eigenen IoT-Lösungen innerhalb eines Quartals an den Start zu bringen. Diese Entwicklung vom Prototypen bis zur Implementierung der Lösung nennen wir den relayr IoT Innovations-Accelerator‘“, sagt Josef Brunner, CEO von relayr. „Der Fokus von relayr liegt klar auf dem ‚’Get it done‘. Entsprechend werden wir uns bei der Partnerschaft mit Deloitte Digital ganz auf die operative Umsetzung der digitalen Transformationsprozesse beim Kunden konzentrieren. Wir verfügen über erfahrene Experten, eine nachvollziehbare Vision für die Weiterentwicklung des Internet, Agilität und leidenschaftliche Mitarbeiter. Ich bin mir sicher, dass die Kombination aus unserem Cloud-Angebot sowie dem IoT-Starter Kit und der globalen Reichweite und Expertise von Deloitte Digital beim Auf- und Ausbau neuer Geschäftsmodelle als einzigartiges und überragendes Angebot bei den Unternehmenskunden angenommen wird.“

Als einer der ersten Anbieter bietet relayr nach eigenen Angaben eine Lösung, die schnell und einfach die physische Welt mit der virtuellen Datenwelt verbindet. Mit seiner eigenen Ende-zu-Ende-Entwicklungslösung, bestehend aus der relayr IoT-Cloud, einem Software Development Kit und einem Sensor-Kit, stellt sich das in Berlin beheimatete Unternehmen der zentralen IoT-Herausforderung, nämlich physische Objekte zu digitalisieren. Zu den Anwendungen von relayr gehört unter anderem das mehrfach preisgekrönte IoT-StarterKit „WunderBar“ für Produktentwickler, das innerhalb kürzester Zeit die Entwicklung von Anwendungen für das Internet der Dinge (Rapid Prototyping) ermöglicht.

Die Kooperation mit Deloitte Digital ist für relayr der erste Schritt in Richtung des weltweiten Geschäftsaufbaus des Internet of Things als Service Provider. Diesen verantwortet seit kurzem relayr-CEO Josef Brunner, der nach fast dreijähriger Geschäftstätigkeit mit seinem Management-Team und Gründer Harald Zapp auf operative Exzellenz und eine Stärkung des Business-to-Business (B2B)-Vertriebs setzt. Vorher war Brunner als Gründer und Geschäftsführer der AFT-Gruppe mit Sitz in München, Frankfurt am Main und New York City aktiv, die in aussichtsreiche Start-ups investiert und auch relayr von Beginn an unterstützte. Zuvor hatte der heute 33-jährige Brunner mehrere Unternehmen auf dem Gebiet der IT- und Finanzsicherheit gegründet, bevor er mit JouleX ein Energiemanagement-System auf den Weg brachte, das 2013 von Cisco gekauft wurde.

Im April 2013 in Berlin gegründet, unterstützt relayr Unternehmen mit Software, Hardware und Beratungsleistungen dabei, die Herausforderungen der industriellen Digitalisierung zu meistern. Dafür entwickelte das Unternehmen mit der WunderBar ein offenes Hardware-Kit, das eine Sammlung frei programmierbarer Sensoren, Mess- und Funkmodule für die Weiterverwendung in nahezu allen technischen Geräten enthält. Dank direkter Anbindung an die relayr Cloud inklusive Software Development Kit können Entwickler diese Sensoren mit geringem Aufwand adressieren und programmieren und erhalten dadurch maximale Flexibilität bei der Umsetzung eigener vernetzter Ideen. Die Quelloffenheit und ständige Weiterentwicklung des Systems ermöglichen die Integration weiterer Hardware und Dienste etwa von SAP, salesforce.com oder Cisco. relayr ist Gewinner der Cisco IoT Challenge im Oktober 2014, des Focus Digital-Star Award im Januar 2015, des CeBIT CODE_n Awards März 2015 und des FINAKI IT Innovation Awards im Juni 2015.

Deloitte Digital berät das Management führender nationaler und internationaler Unternehmen in allen Fragen der digitalen Transformation – ganzheitlich von der Strategie über die Konzeption bis hin zur organisatorischen und technischen Umsetzung. Im Vordergrund steht dabei ein integrierter Ansatz für die Entwicklung von End-to-End Lösungen sowie der Aufbau neuer Geschäftsmodelle, Produkte und Services. Weitere Informationen finden Sie auf www.deloittedigital.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.