Sigfox und Telefónica schließen globales Abkommen, um IoT Dienstleistungen weltweit anzubieten

Sigfox, der weltweit führende Funknetzwerkanbieter für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), und Telefónica, eines der weltweit größten Telekommunikationsunternehmen und IoT Branchenführer, schließen eine weltweite strategische Partnerschaft. Telefónica integriert dabei die Sigfox Low-Power-Konnektivität in die IoT Connected Plattform des Telekommunikationsbetreibers.

Die Partnerschaft hat das Ziel, IoT-Innovationen auf dem Markt voranzutreiben. Kunden profitieren von der Kombination der Mobilfunk-Angebote von Telefónica mit der Connectivity-Lösung von Sigfox: Sie können bei der Entwicklung neuer IoT-Lösungen das Beste aus beiden Welten nutzen. Abhängig von ihren Anforderungen lässt sich die passende Art der Konnektivität auswählen oder beide kombinieren, neue Anwendungsszenarien und Services entwickeln, die sonst nicht möglich gewesen wären.

Von Anfang an wurde das Sigfox Netzwerk für den Markt des „Massen-IoT“ konzipiert. Dieser wird durch einfache Anwendungsszenarien mit einem geringen Datenaustausch definiert. Darüber hinaus ermöglicht Sigfox dank seiner Energieeffizienz einen jahre- bzw. jahrzehntelangen Betrieb ohne Batteriewechsel der verbundenen Geräte. Mit seinem einzigartigen Netzwerk-Ansatz kombiniert Sigfox Einfachheit, einen vorhersagbaren niedrigen Energieverbrauch, niedrige Kosten und eine nahtlose Konnektivität. IoT-Geräte, die sowohl über Sigfox als auch über Mobilfunk-basierte Technologien verfügen, profitieren von einer höheren Sicherheit und Zuverlässigkeit (Backup und Fehlerbehebung) sowie von Anti-Jamming.




Darüber hinaus integriert die Telefónica Managed-Connectivity-Plattform die Sigfox Cloud. Damit ist Telefónica in der Lage eigene IoT-Lösungen auf der Sigfox Basis zu entwickeln – und zwar einschließlich der Geräteintegration sowie der Datenerfassung und -verwaltung.

In der Asset-Tracking- und Smart-Metering-Branche führen beide Unternehmen bereits Gespräche mit Kunden, um im Jahr 2017 IoT-Rollouts in ganz Europa und Lateinamerika zu realisieren. Dazu gehören Länder mit bestehender Telefónica Präsenz wie Spanien, Deutschland, Mexiko, Argentinien, Kolumbien und Brasilien, aber auch Länder wie die USA und Frankreich. WND, Sigfox Partner in Lateinamerika, ist bereits mit lokalen Telefónica Tochterunternehmen in der Region im Kontakt.

Ludovic Le Moan, CEO von Sigfox, erklärt hierzu: „Wir freuen uns, diesen Vertrag mit Telefónica zu unterzeichen. Es ist eine große Chance, IoT für eine breite Masse verschiedenster Geräte zugänglich zu machen und bereits heute Realität. Bestehende Kunden entwickeln neue Anwendungen basierend auf unseren kombinierten Angeboten. Mobilfunk und Sigfox arbeiten nahtlos zusammen und ermöglichen leistungsfähige IoT-Use Cases.“

Der Vertrag umfasst mehrere Millionen Verbindungen und ist Teil der globalen Strategie von Telefónica in Bezug auf LPWA. Diese basiert auf lizenzierten Technologien wie NB-IOT und LTE-M sowie nicht lizenzierte Technologien wie SIGFOX. Je nach Anwendungsszenarium und Kundenanforderung wird die geeignete Technologie ausgewählt.
Andres Escribano, New IoT Connectivity Business Director bei Telefónica, fügt hinzu: „Die einfache Konnektivitätslösung und das globale IoT-Ökosystems von Sigfox ergänzen unsere IoT-Konnektivitätstechnologien und LPWA-Strategie bestens. Gemeinsam unterstützen wir unsere Kunden dabei, die große IoT-Chance zu nutzen und neue Märkte zu erschließen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.