Interxion erweitert Frankfurter Standort für Rechenzentren

Interexion, ein europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation, hat den Bau seines inzwischen bereits 13. Rechenzentrums auf dem Frankfurter Campus angekündigt. In das neue Data Center FRA13 investiert Interxion nach eigenen Angaben und 90 Millionen Euro. Nach Fertigstellung wird das neue Rechenzentrum den Kunden insgesamt eine Netto-Rechenzentrumsfläche von etwa 4800 Quadratmetern sowie eine Stromkapazität von 10 Megawatt bieten. Das Bauvorhaben wird in zwei Phasen durchgeführt.

Die erste Phase von FRA13 wird voraussichtlich im vierten Quartal 2018 abgeschlossen sein und eine Fläche von rund 2.300 Quadratmetern umfassen. Die Eröffnung des zweiten Bauabschnitts von FRA13 mit etwa 2.500 Quadratmetern ist für das erste Quartal 2019 geplant.

„Unsere wachsende Kundenzahl und stetig wachsende Nachfrage erfordern einen weiteren Ausbau unserer Kapazitäten am Frankfurter Standort“, kommentiert Jens Prautzsch, Geschäftsführer der Interxion Deutschland GmbH, die Ankündigung in einer Pressemitteilung.



„Um die steigende Nachfrage zu erfüllen, investieren wir weiterhin stark in den Frankfurter Campus, der bereits heute einer der größten Internet-Hubs in Europa und der führende Cloud-Hub in Deutschland ist. Damit können wir in Zukunft unseren Kunden direkten Zugang zu einer noch größeren Zahl an Cloud-Providern bieten. Gemeinsam mit den derzeit im Bau befindlichen Rechenzentren FRA11 und FRA12 erweitern wir unseren Frankfurter Standort um über 10.000 Quadratmeter oder 50 Prozent innerhalb von zwei Jahren. Dies zeigt unser hohes Engagement für den Standort Deutschland.“

Interxion ist ein nach eigenen Angaben führender europäischer Anbieter von Cloud- und Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation und betreibt insgesamt 45 Rechenzentren in 13 europäischen Städten verteilt auf 11 Länder. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu mehr als 600 Connectivity-Anbietern, 21 europäischen Internetaustauschknoten und den führenden Cloud- und Media-Plattformen an seinen Standorten hat Interxion Hubs für Cloud, Content, Finance und Connectivity geschaffen, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.