HERE startet Echtzeit-Verkehrsdienst der nächsten Generation

HERE hat die Markteinführung der neuesten Generation seines HERE Real-Time Traffic-Dienstes für Echtzeitverkehrsinformationen angekündigt. Dabei handelt es sich nach den Angaben in der entsprechenden Pressemitteilung um den ersten globalen Verkehrsdienst auf dem Markt, der Echtzeit-Sensordaten von Fahrzeugen der Marken Audi, BMW und Mercedes-Benz und GPS-basierte Verkehrsflussdaten integriert. Durch die deutlich höhere Genauigkeit, die diese Kombination ermögliche, profitierten Nutzer von präziseren Informationen über die aktuellen Verkehrsbedingungen.

Die neue Version von HERE Real-Time Traffic deckt mehr als 60 Länder ab und ist ab sofort branchenübergreifend für alle derzeitigen und künftigen Kunden des Verkehrsdienstes von HERE Technologies verfügbar. Der Dienst bietet jetzt deutlich verbesserte Verkehrsflussdaten, insbesondere für Hauptverkehrsadern. Für mehr als 30 Länder beinhaltet er auch Informationen zu Störfällen mit zusätzlichen Funktionen wie Warnungen vor Stauenden („Traffic Safety Warning“). Mittels Sensordaten von harten Bremsmanövern, die HERE jetzt neu verarbeitet, sind diese Warnungen noch relevanter und können zeitnah an Fahrzeuge gesendet werden.

„Dies ist weltweit der erste Verkehrsdienst, der reichhaltige Fahrzeugsensordaten von miteinander im Wettbewerb stehenden Automarken verbindet. Er repräsentiert einen großen Schritt von HERE auf dem Weg, das Autofahren für Menschen überall sicherer und effizienter zu machen“, sagte Ralf Herrtwich, Senior Vice President Automotive bei HERE Technologies. „Während der Dienst es Fahrern bereits heute ermöglicht, fundierte Entscheidungen hinter dem Steuer zu treffen, bringt er uns auch der Realisierung unserer Vision von einer digitalen Repräsentation des Straßennetzes in Echtzeit näher. Diese ist sowohl für Fahrzeugassistenzsysteme als auch für das autonome Fahren notwendig.“




Andrew Hart, Director bei SBD Labs, wird in der Mitteilung wie folgt zitiert: „Qualitativ hochwertige Verkehrsinformationen sind ein Eckpfeiler guter Navigation. Die Anbieter von Verkehrsdiensten definieren ihre Fähigkeiten häufig über die Anzahl von Verkehrsflussdaten, die sie für ihre Informationen sammeln. In zunehmenden Maße wird allerdings die Reichhaltigkeit des Datenmaterials den Unterschied zwischen einem guten und einem exzellenten Dienst ausmachen. Die zahlreichen Sensoren, mit denen moderne Autos ausgestattet sind, sind dabei die ergiebigste Quelle für Verkehrsinformationen. Für den Zugriff auf und die Analyse von reichhaltigen Fahrzeugdaten hat HERE einen Win-win-Ansatz entwickelt.“

Bis dato basierte HERE Real-Time Traffic bereits auf Milliarden von täglich erfassten GPS-basierten Verkehrsflussdaten und über 100 verschiedenen Quellen zu Verkehrsfluss und -vorfällen. Jetzt integriert HERE auch relevante Daten aus Millionen von Fahrzeugen der Marken Audi, BMW und Mercedes-Benz. Für 2018 und darüber hinaus ist mit einem weiteren Anstieg der Flottengröße zu rechnen. Um den Dienst weiter anzureichern, erweitert HERE gleichzeitig auch die Anzahl von Nutzfahrzeugen, über die HERE konventionelle GPS-basierte Verkehrsflussdaten erfasst.

HERE Real-Time Traffic biete Fahrern Informationen über aktuelle Verkehrsverhältnisse. Auch Fahrzeugassistenzsysteme könnten mit dem Dienst arbeiten. Zu seinen Nutzern gehörten darüber hinaus Fahrtvermittlungsunternehmen, Städte, Verkehrsbehörden, Logistikunternehmen sowie Spezialisten für die Analyse von Luftqualität.

Der verbesserte HERE Real-Time Traffic-Dienst ist der erste der vier im letzten Jahr von HERE vorgestellten Dienste auf Fahrzeugsensordaten-Basis, der kommerziell verfügbar ist. HERE geht davon aus, dass diese Dienste auch die breite Markteinführung von Fahrzeugassistenzsystemen sowie perspektivisch die Einführung von Lösungen für das autonome Fahren voranbringen werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.