Erste bundesweite Schul-Cloud startet in die Pilotphase

Unter Anwesenheit von Matthias Graf von Kielmansegg, Ministerialdirigent BMBF, und Udo Michallik, Generalsekretär Kultusministerkonferenz der Länder, startet heute im Rahmen des Forums „Schul-Cloud: Zukunftssichere IT-Infrastruktur für Schulen in Deutschland“ am Hasso-Plattner-Institut die Pilotphase der ersten bundesweiten Schul-Cloud. 26 Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC nehmen an der Pilotphase teil.

„Das bundesweite Projekt Schul-Cloud bietet dem MINT-EC-Netzwerk eine besondere Möglichkeit, die Digitalisierung im schulischen Bereich zu entwickeln, voranzutreiben und zeitgemäße Cloud-Technologien in der Unterrichtspraxis zu erproben“, sagt Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, „Je schneller die einzelne Lehrkraft dabei Vorteile erkennt, desto erfolgreicher wird das Projekt sein“, so Gollub weiter.

MINT-EC organisiert während des Projektverlaufs den intensiven fachlichen Austausch auf Ebene der Schulleitungen und Lehrkräfte sowie die Identifizierung und Verbreitung von Best-Practice-Beispielen in der Organisation, der Weiterbildung und beim Unterricht.



In der Pilotphase entwickeln die Vertreter der 26 MINT-EC-Schulen in Arbeitsgruppen Konzepte zur Einführung der Schul-Cloud an den Schulen, zur Anwendung der Schul-Cloud in der Unterrichtsplanung und -durchführung sowie Möglichkeiten, den Schulen die notwendigen Anzeigegeräte zur Verfügung zu stellen.

Ab dem Sommer wird die Schul-Cloud dann Einzug in das Schulleben erhalten. In den Fächern Mathematik und Deutsch wird sie in den Pilotschulen im schulischen Alltag erprobt und weiterentwickelt. Für die MINT-EC-Schulen stellt die Schul-Cloud ein bedeutender Schritt in Richtung Digitalisierung dar: Sie bekommen ein Instrument an die Hand, dass sie in ihrer Arbeit unterstützt und den Anschluss an die digitale Welt ermöglicht. Für den Zugriff auf die Schul-Cloud sind lediglich internetfähige Anzeigegeräte und ein Internetzugang notwendig. Dies bedeutet für die Schulen eine große Entlastung: Teure Computerkabinette sowie die zeitintensive Administration entfallen und gleichzeitig sind die Programme in der Schul-Cloud immer auf dem aktuellen Stand hinsichtlich Technik und Sicherheit.

Die technische Infrastruktur der Schul-Cloud wird vom Hasso-Plattner-Institut in Potsdam konzipiert. Damit steht MINT-EC ein technisch versierter und hochprofessioneller Partner zur Seite. In der Schul-Cloud werden bestehende Ansätze und technische Lösungen integriert und zentral vernetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.