Dubai und HERE Technologies entwickeln Dateninfrastruktur für fahrerlosen Verkehr

Dubai und HERE Technologies gehen eine Partnerschaft zur Nutzung neuer Technologien für digitale Karten und ortsbezogene Dienste ein, um während der Expo 2020 und darüber hinaus fahrerlosen Verkehr zu ermöglichen.

Die Roads and Transport Authority (RTA) von Dubai und HERE Technologies haben eine Absichtserklärung über eine langfristige Partnerschaft unterzeichnet. Das Ziel, die Stadt zum ersten Mal in hoher Auflösung zu kartographieren, wird nach den Angaben in der entsprechenden Pressemitteilung gemeinsam verfolgt. Hochauflösende Karten sind eine Voraussetzung, um Dubai seinem Ziel näher zu bringen, 25 Prozent des öffentlichen Verkehrs soll bis 2030 autonom unterwegs sein.

Dubai und HERE Technologies gehen eine Partnerschaft zur Nutzung neuer Technologien für digitale Karten und ortsbezogene Dienste ein, um während der Expo 2020 und darüber hinaus fahrerlosen Verkehr zu ermöglichen.
In Dubai soll 2030 25% des öffentlichen Verkehrs autonom sein.

Das Nutzen aktueller ortsbezogener Technologien für die Entwicklung einer Dateninfrastrukturum sicheren, nachhaltigen und effizienten autonomen Verkehr zu fördern, wird von beiden Seiten geplant. Diese Bemühungen stehen im Einklang mit der Smart-City-Strategie Dubais und seinen Plänen zum selbstfahrenden Verkehr, die auf eine Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt zielen.

Als Teil ihrer geplanten Zusammenarbeit planen die RTA und HERE einige Pilotprojekte, innerhalb derer die HD Live Map, die Karte für autonome Fahrzeuge von HERE, in öffentlichen Fahrzeugflotten eingesetzt werden soll. Bei der HD Live Map handelt es sich um eine hochauflösende und sich selbst-aktualisierende Karte, die entwickelt wurde, um Fahrzeuge mit präzisen Informationen über das Geschehen im Straßenverkehr zu versorgen.

Mit der HERE Open Location Platform (OLP) steht ein weiterer Fokus der Zusammenarbeit. Diese soll genutzt werden, um Fahrzeuge untereinander sowie mit der Straßeninfrastruktur – wie Ampeln oder in Straßen und Gehwege integrierte Sensoren – intelligent zu vernetzen. Durch die OLP wird es ermöglicht anonymisierte Echtzeitsensordaten aus Fahrzeugen verschiedener Fahrzeughersteller sowie Daten anderer Organisationen und Quellen zu aggregieren, mit hochpräzisen ortsbezogenen Daten anzureichern und im Anschluss echtzeitnah in Form von gezielten und kontextrelevanten Informationen über sich ändernde Straßenbedingungen an Fahrzeuge zurückzuschicken.

Nach einer ersten Planungs- und Prüfungsphase wollen die RTA und HERE gemeinsame Pilotprojekte aufsetzen, um den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge auf der EXPO 2020, die Dubai ausrichten wird, vorzubereiten.

Abdulla Al Madani, CEO des RTA Corporate Technology Support Services Sektors, sieht die Absichtserklärung im Zusammenhang mit dem Anspruch der RTA, mit international anerkannten Technologieunternehmen zusammenzuarbeiten, um der Öffentlichkeit in Dubai aktuelle Lösungen anzubieten: „Die RTA war schon immer ein Wegbereiter für hochentwickelte Technologien. Dazu arbeiten wir mit den besten Anbietern der Welt zusammen, um Dubai zur smartesten Stadt der Welt zu machen, damit seine Bewohner, Touristen und Besucher glücklich und zufrieden sind.“

Leon van de Pas, SVP Internet of Things bei HERE Technologies, sagte: „Dubai erkennt die Bedeutung neuer ortsbezogener Technologien, um Verkehr effizienter, sicherer und nachhaltiger zu gestalten. Angetrieben von unserer Vision, eine autonome Welt für Jeden zu ermöglichen, freuen wir uns bei HERE Technologies darauf, Dubai zu helfen, seine ehrgeizigen Pläne für eine fahrerlose Zukunft in die Tat umzusetzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.