Deloitte prämiert wachstumsstärkste Technologieunternehmen Deutschlands

Deloitte hat im Museum für Kommunikation in Berlin den „Technology Fast 50 Award“ an die am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands verliehen. Die Preisträger zeichnen sich durch überdurchschnittliche Wachstumsraten über die letzten vier Geschäftsjahre sowie eigenentwickelte Technologien aus. Die drei Erstplatzierten sind Celonis, Limata und DataVard. Die Rising Stars für erfolgreiche Jungunternehmen erhielten IconPeak, flaregames und Travis CI. Darüber hinaus wurden Hetzner Online, LANCOM Systems und TRANSPOREON für nachhaltig erfolgreiches Wirtschaften mit dem Sustained Excellence Award geehrt. Der Gewinner des Sonderpreises Innovation ist die Firma Fiagon. Gastredner des Abends war Dr. Ralf M. Dreher, CEO R-Biopharm und dreimaliger Gewinner des Sustained Excellence Awards, durch die Veranstaltung führte Conny Czymoch.

„Auch in diesem Jahr haben wir zahlreiche Bewerbungen aus den unterschiedlichsten Technologiesektoren erhalten. Die Fülle an Ideen unterstreicht die Innovationsstärke des Standorts Deutschland. Im digitalen Zeitalter müssen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse überdenken, ihre Produkte anpassen und große Datenmengen analysieren als auch auswerten. Kompetente IT-Lösungen sind daher sehr gefragt. Die Fast-50-Teilnehmer haben mit ihren innovativen Geschäftsmodellen die Kundenakzeptanz gewonnen und verfügen über Potenzial, auch weltweit durchzustarten“, erläutert Andreas Gentner, Partner und Leiter des Bereichs Technology, Media & Telecommunications bei Deloitte.

Um sich für die Kategorie Technology Fast 50 zu qualifizieren, musste ein Unternehmen im Wirtschaftsjahr 2011 mindestens 50.000 Euro und im Wirtschaftsjahr 2014 mindestens eine Million Euro Umsatz erwirtschaften. Mit einer Wachstumsrate von 3951,35 Prozent über die letzten vier Geschäftsjahre belegt die Firma Celonis den ersten Platz. Das Unternehmen bietet die weltweit leistungsfähigste Software zur Auswertung sowie Visualisierung von Unternehmensprozessen in Echtzeit und sorgt für größtmögliche Transparenz. Mithilfe des Tools können Probleme in Geschäftsabläufen identifiziert und schneller behoben werden. „Vor vier Jahren haben wir – Bastian Nominacher, Martin Klenk und ich – Celonis offiziell gegründet. Seitdem helfen wir Unternehmen Big Data zur Verbesserung von internen Prozessen zu nutzen und bauen ein weltweit führendes, internationales Softwareunternehmen auf. Heute wird Process Mining bereits in über 13 verschiedenen Industrien eingesetzt, von der Revision über das Accounting bis hin zum Supply Chain Management und dem Kundenservice. Demnach ist der erste Platz eine Bestätigung für die Arbeit des gesamten Celonis Teams, über die wir uns sehr freuen. Der Preis motiviert uns weiter so rasant zu wachsen und weitere Innovationen voranzutreiben.“ erläutert Alexander Rinke, Mitgründer von Celonis.

Auf dem zweiten Platz folgt Limata (1481,14%), die sich auf die Entwicklung von Direktbelichtern für industriell gefertigte Leiterplatten, Formätzteile und Siebdruckanwendungen spezialisiert und ein innovatives Verfahren zur Laserdirektbelichtung auf den Markt gebracht hat. Das Unternehmen DataVard (1019,61%) erreichte mit seiner KATE-Software zur Automatisierung von SAP-Tests den dritten Platz. Sie analysiert die tatsächliche Nutzung bzw. das Nutzerverhalten im SAP-System in Echtzeit, automatisiert die Testfall- und Testdatenerzeugung und ermöglicht ein automatisiertes Testmanagement.

Rising Stars – Unternehmen, die seit mindestens zwei Jahren am Markt sind und im Wirtschaftsjahr 2013 mindestens 25.000 Euro sowie im Wirtschaftsjahr 2014 mindestens 500.000 Euro Umsatzerlöse vorweisen – sind: IconPeak (432,27%), flaregames (281,98%) und Travis CI (281,05%). „Unser Produkt SmartIcon kennt unsere Zielgruppen, bevor wir Werbekampagnen aufsetzen, und hilft uns, die Welt von irrelevanten Werbenachrichten zu befreien. Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung als Rising Star und betrachten sie als Bestätigung für unsere Innovationen auf dem App-Markt“, sagt Gunnar Kämpgen, Geschäftsführer der IconPeak.



Die diesjährige Jury für den Sustained Excellence Award bestand aus Deloitte Experten und dem neu etablierten Beirat mit Vertretern der Deutschen Börse, Hubert Burda Media, Media-Saturn sowie des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb. Sie wählten Hetzner Online, LANCOM Systems und TRANSPOREON als die Gewinner aus. Diese Unternehmen zeichnen sich neben ihren herausragenden Wachstumsraten insbesondere durch ihren Wettbewerbsvorteil, das Management und die Firmenkultur aus. „Der Sustained Excellence Award ist eine besondere Auszeichnung. Wir freuen uns über die hohe Nachfrage nach unseren Produkten und die damit verbundene positive Entwicklung unserer energieeffizienten und modularen Datacenterparks“, sagt Martin Hetzner, Inhaber von Hetzner Online.

Zum zweiten Mal verleiht Deloitte den Sonderpreis Innovation. Damit werden besonders innovative Geschäftsmodelle, Produkte oder Technologien ausgezeichnet. Preisträger dieser Kategorie ist die Firma Fiagon, die die Chip-on-the-Tip-Navigationstechnologie entwickelt hat. Die Mikrosensoren werden dabei direkt an der Spitze chirurgischer Instrumente befestigt, um Operationseingriffe einfach und mit höchster Präzision durchführen zu können. „Der Innovationspreis ehrt uns sehr. Es war ein langer Weg bis zur Markteinführung, aber es hat sich gelohnt. Wir hoffen, mit unserer Idee den Medizintechnikmarkt zu revolutionieren“, erklärt Timo Krüger, Geschäftsführer Fiagon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.